T H E A T E R V E R E I N 1 9 3 0 R H E I D T e . V . - 8 7 J a h r e g u t e L a u n e
T H E A T E R V E R E I N   1 9 3 0   R H E I D T   e . V .  - 8 7   J a h r e  g u t e   L a u n e

Aktivitäten im internen Vereinskreis

Neben unseren zahlreichen Aufführungen, Karnevalsterminen und dem Kirmesstand, gibt es weitere tolle Veranstaltungen von, mit und für unsere Mitglieder. Da sind zum Einen unser Grillfest, und zum Anderen die Infotour, unsere Tagestour und alle Jahre wieder die große Vereinstour.

Legendäre Aktionen für die Ewigkeit!

Der legendäre Boxkampf 1970 auf dem Rheidter Werth

Teilgenommen haben der FC Hertha Rheidt und der Troisdorfer Box-Club. Der „Braune Bomber“ (Eberhard Kurell) brachte mit einem K.O. die „Blonde Bestie“ (Rainer Muno) zu Boden. Willi Impekoven stand zunächst ohne Gegner im Ring, bis ein Reporter hinzustieg. Dieser wollte allerdings nicht boxen, sondern ein Interview einheimsen. Pech gehabt, hat sich da der Willi gesagt, mit einem K.O. streckte er den Reporter nieder. So stand am 27. Mai 1970 im Stadtanzeiger: „Reporter von rabiatem Boxer niedergeschlagen“. Die Einnahmen gingen an den „Verein für das geistig behinderte Kind“ in Mondorf.

Aktion „Moby Dick“

Wer kennt die Begebenheit nicht! Ein Beluga-Wal verirrte sich in den Rhein. Es ging durch Aller Munde und vor allem durch die Presse. „Moby Dick“, so wie ihn jeder nannte, sorgte ein Jahr darauf noch einmal für Aufsehen und zwar im Rheidter Sonntagszug. Der Theaterverein hatte diesen Wal zu seinem Motto gemacht. Doch einfach so abbauen und die Sache vergessen - nicht mit dem Theaterverein. Beim Mondorfer Strandfest war es soweit. Ab ins kühle Nass mit dem Meeressäuger. Das Ziel – die Rheidter Laach, und das, ohne zu kentern zu erreichen, haben die Vier tatsächlich erreicht.

Das Fußballmatch

Gewiss eines der vergnüglichsten und zugleich nützlichsten Fußballspiele auf dem „Bolzplatz“ des Rheidter Werth. Der FC Hertha spielte gegen den Theaterverein. Klaus Tröbs fungierte als „rasender Reporter“ und kommentierte so die einzigartigen Tore der Mannschaften auf seine ihm eigene witzige Art und Weise. Der Torhüter Willi Impekoven hatte eine etwas seltsame Art, seine Arbeit zu verrichten. Er ließ wegen „Fallschönheit des Balles“ Tore passieren, was natürlich für viel Gelächter sorgte. Wie das Ergebnis des Fußballspieles lautete, war insofern  uninteressant (als auch unbekannt), da mehr als 1.000,00 DM an die „Mondorfer Sorgenkinder“ überreicht werden konnten.

Senioren 2017

Weitere Informationen unter unserer Abteilung Senioren

   Scheidung auf Kölsch 

Weitere Informationen unter unserer Abteilung Scheidung auf Kölsch(Ham&Egg)

Aufführungen

Scheidung auf Kölsch

AUSVERKAUFT !!!

 

 

Senioren 2017

"und oben wohnen Engel"

Samstag, 02.12.2017, 20 Uhr

Sonntag, 03.12.2017, 15 Uhr

Freitag, 08.12.2017, 20 Uhr

Samstag, 09.12.2017, 15 Uhr

Samstag, 09.12.2017, 20 Uhr

Sonntag, 10.12.2017, 15 Uhr

 

grün = Karten vorhanden

orange = wenige Karten noch

rot = ausverkauft

 

Newsletter
Abonnieren Sie unseren
kostenlosen Newsletter:

LOGIN

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© THEATERVEREIN 1930 RHEIDT e.V.